Grenzen setzen in der Kindererziehung – so klappts!

Kinder

Wie Du deinem Kind Grenzen aufzeigst

Zum 100 mal hörst du dich sagen “Hör auf!” Vergleichbar mit einer Schallplatte, die einen Sprung hat. Oder ein Papagei, der immer nur das Gleiche wiederholt. Weisst du was “muttertaub” bedeutet? Vereinfacht gesagt, euer Kind hat auf Durchzug geschalten. Manchmal ist weniger reden mehr 😉 Aber das habe ich auch erst mit zunehmender Erfahrung lernt.😉

Ja, manchmal ist es echt ätzend, nervig und mühsam. Du hast es langsam satt! Versteh ich! Es geht/ging mir auch öfters so. Es kann soooo kräftezehrend sein.

Kind Grenzen aufzeigen

Freepik.com

Eigentlich will ich Dir Mut machen dennoch ist Kindererziehung kein Zuckerschlecken. Aber eine wertvolle Aufgabe.

Denn Kinder sind keine Computer, die immer gleich funktionieren. Ich kann Dir auch nicht sagen es wird besser im Laufe der Zeit, eher anders. Was ich aber sagen kann, du wirst sicherer und routinierter im Umgang mit Kindern. Als ich vor zwanzig Jahren meine Ausbildung als Erzieherin begonnen habe, war ich noch recht naiv und unerfahren. Logisch, bis auf Babysitten hatte ich noch nicht viel Erfahrung. Woher auch! So geht es jeder frischgebackenen Mutter auch.

Also kein Grund sich schlecht zu fühlen oder zu schämen. Die Erfahrung kommt mit der Zeit!! Gerne gebe ich Dir aber Tipps an die Hand. Ich konnte viel Erfahrungen in meiner Arbeit als Erzieherin sammeln, aber auch privat als Mutter. Das berufliche Wissen ergänzt das Wissen als Mutter perfekt.

Aber glaub ja nicht das bei einer gelernten Erzieherin alles perfekt läuft. Der grosse Unterschied ist, dass das deine eigenen Kinder sind. Was bei fremden Kindern klappt, klappt nicht automatisch mit den eigenen Kindern. Du siehst, ich nehme das Ganze etwas mit Humor, oder versuche es zumindest 🙈

Kinder sind Grenzen suchend

Eines noch vorweg :

Wenn sich Kinder entwickeln, probieren Sie alles aus doch woher weiss das Kind, was es darf und was nicht. Wir Eltern geben diese Grenzen vor. Das Kind kommt als “leeres Gefäss” zur Welt, dass wir “füllen”. Das Kind zeigt dieses Verhalten nicht um uns Mütter zu ärgern. Das gehört zum normalen Entwicklungsprozess dazu.

Egal ob im Kindergarten oder zu Hause!

Ich weiss, Grenzen setzen ist nicht immer einfach und erfordert Kraft und Ausdauer! Aber bei fehlenden Grenzen entwickelt sich unser Kind zu einem rücksichtslosen und egoistischen Menschen.

Wie vermittle ich Grenzen?

Kinder loben

Cute image created by Freepik

Einen guten Tipp vorweg, habe ich für euch. Gebt eurem Kind eine feste Tagesstruktur vor. Gleiche Abläufe  geben dem Kind Sicherheit. Im Artikel Kinder brauchen Rituale gehe ich näher darauf ein.  Doch wieso ist das so wichtig? Ganz einfach, etwas das immer gleich abläuft im Alltag, wird auch viel weniger infrage erstellt. Ihr macht euch eure Erziehungsarbeit einfacher 😉

eine wichtige Regel in der Erziehung lautet:

erwünschtes Verhalten soll gelobt werden

  • Damit Kinder merken das dies die richtigen Verhaltensregeln sind, sollte dein Kind für erwünschtes Verhalten gelobt werden. So fühlen Sicht eure Kinder anerkannt und bestätigt. Zum Beispiel kannst du dein Kind loben, wenn es längere Zeit alleine spielt. Du könntest sagen: Es freut mich das du was Tolles zum Spielen gefunden hast. Du hast ja richtig lange alleine gespielt. Auch durch Umarmungen und auf die Schulter klopfen zeigen wir Anerkennung. Es müssen nicht immer die grossen Worte sein, oft reicht auch ein Lächeln oder ein freundlicher Augenkontakt.
  • Erwarte aber nicht gleich das alles perfekt läuft, Verhaltensänderungen brauchen Zeit und Geduld. Teile doch deine Forderungen in Teilschritte ein : zum Beispiel nur den Pullover und die Hose anzuziehen anstatt gleich das volle Programm zu erwarten. wenn du merkst dein Kind beherrscht dies, mach weiter mit den Socken, später auch Jacke und Schuhe. Schon hat  dein Kind gelernt sich alleine anzuziehen. Je älter ein Kind wird desto mehr versteht das Kind Zusammenhänge und Abläufe.

Wie lernt Kinder selbständig anziehen

  • Wichtig Wichtig ist nun dem Kind in einfachen Worten zu erklären was erwünscht ist und was nicht. Achtet darauf, das ihr es so einfach und so kurz wie möglich zu erklären. Vermeide zu ungenaue Äusserungen wie “Räum dein Zimmer auf”. Besser: ” Räum die Autos bitte in die Kiste”.
  • Noch so ein Satz, der oft verwendet wird, aber das Kind nicht wirklich versteht. “Sei lieb bei Oma” ! Doch was ist lieb? Besser wäre” Bitte, renn nicht durch Omas Haus. Oma hat es lieber, wenn du läufst. ” Oder bitte halte Oma an der Hand an der Hauptstrasse und renne nicht einfach davon “.
  • Wenn du deinem Kind Regeln und Grenzen vermittelst, achte auf eine ruhige und feste Stimme. Manche Mütter verwenden eher einen bittenden Unterton. Aber wenn du dich so bittend und flehend anhörst, meinst du das wirkt überzeugt? Eher nicht!

Ich hab euch auch schon Mütter erlebt, die eigentlich mit ihren Kindern schimpften aber immer noch lächelnd und leise vor sich hin säuselten. Glaubt ihr das nimmt irgendein Kind ernst !?  Damit wird eher etwas Gegensätzliches vermittelt. Stimmung und Körpersprache passen nicht zusammen. Das verwirrt das Kind.

Wenn ihr ärgerliche seit dann darf man das auch sehen. Genauso wie ein Lächeln zu einer fröhlichen Stimmung gehört. Habt keine Angst in der Öffentlichkeit als Rabenmutter dazustehen, nur weil ihr mit dem Kind schimpft. Nicht das ihr schreien sollt, zeigt einfach eurem Kind das ihr es ernst meint. Dazu gehört nun mal ein ernstes Gesicht!

Kindererziehung

Was du nicht machen solltest:

  • Bitte nicht erst dann reagieren, wenn dein Kind negative Verhaltensweisen zeigt. Hast du dein Kind schon für gute Verhaltensweisen beachtet, kannst du nun auf dies zurückkommen. Beim Beispiel alleine spielen: “Heute Morgen hast du mit deinen Puppen so schön alleine gespielt, ich weiss das du das kannst!” “Bitte lass Mami das schnell aufräumen. “
  • Nach dem ersten Rückschlag frustriert das Handtuch zu werfen. Eine Verhaltensweise zu lernen oder zu verändern braucht Zeit also keine Panik, wenn es beim ersten und zweiten Mal nicht gleich funktioniert. Wir machen oft den Fehler erst dann zu reagieren, wenn uns das Verhalten unserer Kinder stört.
  • Kinder lernen durch Nachahmung. Also seit gute Vorbilder. Ein krasses Beispiel wäre, dass Kind haut ein anderes Kind. Die Mutter schimpft mit dem Kind und gibt ihm dann eine Ohrfeige. Na, habt ihr das Problem erkannt ? Wenn du dir ein Verhalten wünscht von deinem Kind, dann solltest du diese Verhaltensweise auch zeigen. Und das ist nicht immer einfach im Alltag😜 Ich sag nur Notlügen! So ich hoffe ich konnte dir ein Stück weiterhelfen. Übung macht den Meister, auch in der Kindererziehung.

Hat dir mein Beitrag gefallen? Dann teil ihn doch auf Facebook. Natürlich freue ich mich auch über ein “Gefällt mir”!

bis bald eure Emily

Kennst Du schon 20 Beschäftigungen bei Regen und Schnee?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield