Zu ehrlich? Warum uns Kinder manchmal richtig blamieren können

Warum sind Kinder ehrlich

Waren deine Kinder auch schon mal so gnadenlos ehrlich?

Kinder sagen ganz unverblümt die Wahrheit ob verletzend, lustig oder beschämend. Also beschämend für die Anderen aber auch für mich, als Mutter. Wie oft hätte ich im Boden versinken können.

“Boden teile dich und lass mich verschwinden” so oder so ähnlich, stellte ich mir das bildlich vor.

Diese ungefilterte Wahrhheit ist eine normale Entwicklungsphase unserer Kinder, als gelernte Erzieherin wusste ich das. Allerdings war diese Erkenntnis wenig beruhigend, als ich mich Selber in dieser Situation befand.

Kinder im Alter zwischen 3 und 7 Jahren sind besonderes eifrig darin unverblümt ihre Beobachtungen und Eindrücke ungefiltert von sich zu geben. 

Diese Phase geht wieder vorüber! Aber oft hab ich gedacht die Phase könnte auch etwas schneller verschwinden, ehrlich gesagt.Schwups vorbei ?

Wie habe ich immer gehofft das sich bloss keine Person mit auffälligem Makel in unserer Nähe befindet.Vor allem wenn ich gefangen war in einer Warteschlange oder so. Aber nicht immer liess es sich vermeiden. Nicht weil ich keine Erklärungen abgeben wollte, meinen Kindern gegenüber, NEIN, aber nicht noch in aller Öffentlichkeit.

 Da war zum Beispiel diese Frau, etwas rundlich und definitiv unpassend gekleidet. So wurden ihre Körperrundungen nochmal unvorteilhafter dargestellt …. und meinem Sohn stach sie auch sofort ins Auge.Als wir an ihr vorbei liefen, meinte mein Sohn schockiert :”Mami wieso ist diese Frau soooo dick? “Was hat sie denn alles zu Mittag gegessen.”

Etwas verlegen hab ich mich dann schnell entschuldigt. Meinen Sohn beiseite genommen und ihm folgendes klar gemacht:

“Weisst Du diese Frau ist sicher sehr traurig wenn du das so laut sagst. ” Mein Sohn nickte und verzog runzelnd die Stirn. Ich glaube er hatte verstanden das die Frau sich nun verletzt fühlte.

Kinder setzen in diesem Alter ihre Wahrnehmungen direkt um, alles ist noch ungefiltert ( und so verdammt ehrlich *schrei*) Ungeschriebene Gesetze der Höflichkeit kennen die Kinder so noch nicht. Diese erlernen sie nach und nach .z.B. in solchen peinlichen Momenten. Ich habe versucht das ganze etwas lockerer zu sehen und nicht angespannt durch die Gegend zu laufen. Wir wollten ja schliesslich nicht die Öffentlichkeit meiden in den nächsten zwei Jahren. Aber auch ich selber durfte mir schon ganz schöne Komplimente von meinen Jungs anhören.

Meinen grossen Sohn holte ich im Alter von 5 Jahren mal bei der Tagesmutter ab. Ein anderes Mädchen war auch zu Besuch. Als wir die Wohnung verliessen sagte er “die Mutter von Lisa ist viel schöner als Du ! Wow, das hatte gesessen so unverblümt und charmant. 😉 Da blieb mir erst einmal die Spucke weg. Nach kurzem Schweigen, antwortete ich ihm aber mit einer Coolness, die ich kaum von mir kannte “soso” 🙂

Da wäre euch auch die Kinnlade runter, oder ? Im Nachhinein kann ich aber prima darüber lachen.


Kinder verstehen unsere komplizierte Kommunikation noch nicht das müssen sie erst noch durch Vorbilder lernen. 


Doch wie lernen Kinder das überhaupt und wie können wir sie unterstützen?

  • Kinder müssen sich in den Menschen hineinversetzen können so können Sie dann auch Einfühlungsvermögen zeigen.Diese Empathie wächst ab dem Kindergartenalter.
  • Wichtig ist nach solch einem Vorfall nochmals darüber zu reden.So fördern wir ihre Sensibilität.

☆☆☆☆☆☆☆

Ja und so gibt es eben die eine oder andere peinliche Begegnung, dafür können wir in der nächsten Frauenrunde auch etwas Witziges erzählen 🙂 Und vielleicht hat deine Freundin noch etwas viel Peinlicheres zu erzählen. Zu guter Letzt noch mein erster Brief, den ich damals erhalten habe .

 Ja bitte eine Runde Mitleid :-))

Wer noch nicht genug hat und gerne noch etwas Lachen möchte findet HIER noch ganz ehrliche Kinderaussagen.

 Hat euch mein Beitrag gefallen würde ich mich über ein Like freuen .♡ grüsse

Emily

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield