Grenzen setzen bei Kindern…. so gehts!

Grenzen setzen bei Kindern

Erst einmal sei gesagt, Erziehng ist anstrengend, nervenaufreibend und braucht gaaaaanz viel Kraft.

-Deshalb solltest Du auch darauf achten, deine Batterien öfters aufzuladen!!!! Tu Dir etwas Gutes Mama

In der heutigen Zeit, wird Grenzen setzen wird bei Kindern, öfters vernachlässigt. Weil es manchen Eltern schlichtweg egal ist ( ich glaube dazu gehören die wenigsten Frauen.) Oder aus Unsicherheit. Manchmal geht es auch nicht immer, je nach aktuellen Lebensumständen.

Ich habe vollstes Verständnis für Mütter, denn Erziehung geht nicht so easy peacy im Schnelldurchlauf. Nein, daran arbeiten wir täglich!!!!

Wir sind keine Supermenschen nur gewöhnliche Mamas und Papas. Ich denke zu 100 % konsequent ist keine Mama.

Auch wenn das manche Superwomans  behaupten. Das nervt ! Ich finde das echt scheisse, wenn die so genannten Supermuttis sich selber und andere anlügen.

Habt ihr das wirklich nötig?

Erziehung ist kein Disziplin aus dem Handbuch!!

Und jede Mutter macht Fehler.

Das Leben funkt uns immer wieder dazwischen. Doch wie streng oder locker sollte meine Erziehung überhaupt sein ?

Kinder erziehen

Grenzen setzen bei Kinder

Zu viel Strenge finden die meisten Eltern schlecht, das ist auch gut so. Aber ohne unser Eingreifen bzw. Grenzen aufzeigen, wird aus unserem Kind ein kleiner Gremlin. Die Erziehung hat sich zu früher grundlegend geändert.

Heutzutage gibt es viele Richtungen und Erziehungsstile…deshalb ist es umso schwerer den richtigen Erziehungstil zu finden.

In meiner Ausbildung habe ich einen wichtigen Leitsatz gelernt. ( Ich bin gelernte Erzieherin)

KINDER SIND GRENZENSUCHEND!!!

Das könnt ihr als Eltern wörtlich nehmen, echt jetzt!

Kinder gehen bis ans äusserste Limit nur um zu schauen, wo unsere Grenze ist. Das darfst du deinem Kind nicht übel nehmen.

Wirklich nicht!

Denn wie sollte dein kleines Menschenkind auch lernen, welche Regeln bei dir gelten?! Welche Werte du hast, was in der Welt wichtig ist. Genau, nur durch Grenzen austesten. Und je nach Charakter kann das auch ganz schön nervtötend sein.

Ich habe zwei Jungs, während der Eine die Light Version ist und quasi „das Anfänger Kind“ war. Ist mein Zweiter ein Rundumschlag , der die Sturheit eines Esels besitzt. 

Wahrscheinlich dachten die im Himmel, als sie die Kinder verteilten „ Hey! Sie ist doch Erzieherin, lasst uns den Schwierigsten raussuchen, die mag das schon wegstecken“ ☁

Ja, ich weiss liebe Mamis immer dagegen zu halten bzw. allzeit konsequent zu sein ist mega anstrengend. Je nach Alltagssituationen fast unmöglich. Ich gebe zu nach einem anstrengenden Tag bin auch ich nicht immer konsequent.

Mein Motto: Ich gebe jeden Tag mein Bestes! Und das ist nicht immer gleich.

Manchmal bin ich krank, manchmal traurig oder schlecht gelaunt. Und manchmal geht es mir super gut. Sei authentisch! Sei nicht zu streng mit dir! Der Grundgedanke zählt oder?!

Meine Tipps

# Gute Verhaltensweisen sollten gelobt werden z.B das Kind hat sich alleine angezogen… dann zeig ihm, dass du dich freust.

#Schlechte Verhaltensweisen sollten manchmal ignoriert werden. Aber nur solche, die nicht gefährdend für das Kind oder Andere ist wie z.B schlagen oder fremdes Eigentum zerstören . Hier muss gleich korrigiert werden. Da darf man auch mal laut werden. Aber wenn dein Kind 5x „Pups“ sagt, ignorie es! Denn je mehr du darauf reagierst, desto mehr sagen Sie es.

#Weniger reden ist mehr kennt ihr das ihr redet und redet und euer Kind stellt auf Durchzug. Kurze knapp formulierte Sätze genügen…hilft das nicht mehr, dann handelt. Zum Beispiel habt ihr eurem Kind schon 3x gesagt das es den TV abstellen soll, nehmt doch einfach die Fernbedienung und schaltet den TV aus.Erklärt dem Kind kurz und knapp Warum!

Doch wir und unsere Kinder sind eben keine Roboter die nach Schema F funktionieren, deshalb ist das Gespür für unsere Kinder genauso wichtig ;-)) Und das haben wir Eltern, wir kennen unsere Kinder am besten…Es gibt so viele verschiedene Wege, eine gute Mutter zu sein. Bei manchen Kindern muss man viel strenger sein als mit anderen Kindern. Es kommt auf den Charakter und das Temperament an.

Also probiert es einfach mal aus. Denkt daran kurze knappe Sätze keine Ausschweifungen. Ich finde aber auch das immer wieder ein wichtiger Punkt vergessen wird, zum Thema Erziehung!

Nur ein glückliche und zufriedene Mutter kann Regeln vermitteln und gut erziehen. Deshalb denkt auch an Euch selber!

Dazu passt mein Artikel Denk an Dich Mama!

Ich hoffe ich konnte euch einbisschen helfen oder euch das Thema näherbringen.

Liebe Grüsse

Mission Mom

Kennst du schon:

 mein kleines  Selfcare Ritual am Morgen

Diese Fehler solltest du als Mutter vermeiden

Follow me 😉
RSS
Follow by Email
Pinterest
Pinterest
Faceboohttps://www.facebook.com/Mamiblog78/k
Faceboohttps://www.facebook.com/Mamiblog78/k
SHARE

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield