Terror in Kinderaugen -es tut mir leid das ich deine Idylle zerstören muss-

Terroranschläge den Kindern erklären, wie mach ich das?

 

Das ist nichts für dich“, ist die falsche Antwort

Ängste entstehen vor allem durch Nichtwissen: Etwas Schreckliches ist passiert, die Nachrichten sind voll davon, die Erwachsenen reden darüber. Es sind, an einem Abend wie gestern, also eine Menge Informationen, die auf Kinder einprasseln. Aber für viele Kinder sind das alles nur Bruchstücke. Ein steter Fluss von Information ergibt für sie kein Bild.

Zitat: Der Spiegel / Terroranschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt

 

Terrorgefahr was erzähle ich Kindern

Photo by Tadeusz Lakotaon Unsplash

 

Mein Sohn sitzt bedrückt in seinem Bett sein Kuscheltier fest im Arm.Plötzlich eine Frage die bei mir selbst Verunsicherung auslöst.Mama ich hab Angst das Bomben auf unser Haus fallen.

Erst versteh ich den Zusammenhang nicht ganz doch als ich mich im Gespräch weiter vortaste spüre ich grosse Verunsicherung und nach und nach wird mir klar wie er das meint…

Ja und nun suche ich nach „kinderfreundlichen“ Worten die das Geschehen so schonend wie möglich erklären.Ein erneuter Terroranschlag. Es tut mir leid das ich deine  Idylle zerstören muss.

In den Augen der Kinder gibt es nur gute Menschen, das schlimmste Vergehen in ihrer Welt „eine Schlägerei um eine Sandkastenschaufel“ und nun erzähle ich von einem Mann der mit einem Lastwagen in einen Weihnachtsmarkt fährt“

 

Ich hab mich davor aber noch etwas vorinformiert denn so ein Thema finde ich etwas heikel um einfach mal drauf los zu quatschen…

Kinder spüren die Angst und Unsicherheit der Eltern deshalb ist es ratsam mit den Kindern zu reden, denn reden wir nicht mit Ihnen redet ein anderer darüber und das kann Kinder sehr verunsichern.

Psychologen raten in solchen Momenten der Terrorgefahr, folgendermassen vor zu gehen:

  • den Fernseher nicht nebenher und unkommentiert laufen zu lassen

  • Erwachsene sollten vor den Kindern nicht darüber reden wenn es zuhört, lieber erst in Ruhe mit dem Kind reden

  • Erwachsene sollten einen ruhigen Zeitpunkt auswählen nicht mit den Kindern reden wenn man selbst aufgewühlt ist

  • Eltern sollten versuchen, ihre Antworten auf das Niveau des Kindes anzupassen, um es nicht zu überfordern. Details aber auslassen!

  • Kindernachrichten sind eine gute Möglichkeit sich mit den Kindern zu informieren z .B Kika Nachrichten oder auf Kindernetz,Kiraka,Zambo

  • Kinder unter drei Jahren sollten von den Nachrichten ferngehalten werden – in diesem Alter bedarf es noch keiner solchen Konfrontation 

  • Mit über Zehnjährigen hingegen könne man sehr sachlich über die Ereignisse sprechen

☆☆☆☆☆☆☆

Ich finde es toll, dass man sich  im Netz über so viele Themen informieren kann. Gerade bei solch einem speziellen Thema, sollte mit Fingerspitzengefühl vorgegangen werden. 

Kindern Terrorgefahr erklären

Zum Weiterlesen:

Kinder den Terror erklären

Artikel Beobachter

Artikel Focus

 

Hast du meine letzten Beiträge verpasst? Macht nichts! Hier gibts eine extra Portion Lesestoff für Dich:

Achtsamkeit für Dich und dein Kind

mit Kindern backern-einfaches Rezept & und viel Spass zusammen

Trotz allen Vorkommnissen in der Welt wünsche ich euch eine schöne Zeit bis bald ♡- Grüsse

Familienblogger Kinder erziehen Tipps 

8 Kommentare

  1. Thank you for the insight. It’s a great example of how we should communicate with our children. It’s too easy to not understand their needs. Thanks you

  2. Emily interessiert sich sehr für Politik. Kindernachrichten sind da auch eine sehr gute Möglichkeit.
    Frohe Weihnachtstage und einen guten Rutsch. ?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield