World Vision Kindern eine bessere Zukunft schenken

Anzeige

World Vision Kinder eine bessere Zukunft schenken

Bald ist Weihnachten genau in 50 Tagen, um genau zu sein. Die Tage sind kürzer geworden und unser Zuhause wird wieder mehr Mittelpunkt unseres Geschehens.

Kaum hat sich der Sommer langsam verabschiedet, stehen schon die Schokoladen Weihnachtsmänner im Regal. In allen Grössen  und Farben erhältlich. Süssigkeiten in Hülle und Fülle, ich freue mich schon auf die verklebten Kinderfinger. 🙂

Ich mache mir jetzt schon langsam Gedanken über das anstehende Weihnachtsfest. Ich weiss, es hat noch Zeit aber ich möchte den jährlichen Weihnachtsstress dieses Jahr vermeiden.

Die Weihnachtszeit ist Zeit zum Innehalten

Je mehr Freude wir anderen Menschen machen, desto mehr Freude kehrt ins eigene Herz zurück. – Deutsche Weisheit

Ihr müsst wissen, ich liebe es solche Festtage zu organisieren und zu planen. So richtig mit allem Drum und Dran. Meine Kinder freuen sich total auf das anstehende Weihnachtsfest. Am liebsten würden Sie den Weihnachtsbaum jetzt schon aufstellen!

Für meine Kinder ist das Weihnachtsfest das Nonplusultra. Kein anderer Feiertag wird bei uns so zelebriert. Der Wunschzettel meiner Kinder wird jetzt schon länger und länger, dass ist auch gar nicht schwer, denn schon seit Tagen laufen im TV viele tolle, aufregende Werbespots. Da finden sich ganz schnell Ideen. 😉

Das Fest zu planen braucht Vorbereitungszeit. Ich hasse es, alles auf die letzte Minute zu organisieren und zu den planen. Bildlich stelle ich mir mein perfektes Weihnachtsfest vor. Leuchtende Kerzen und ein duftend grüner Tannenbaum, der schön geschmückt bei uns im Wohnzimmer steht. Nicht zu vergessen die vielen bunten Geschenke.

Ja die Weihnachtszeit ist schön! Gemütlich kuscheln vor dem Weihnachtsbaum. Strahlende Kinderaugen, die gar nicht  wissen, was zuerst auspacken. Später ein leckerer Weihnachtsbraten mit feinem Gemüse und Beilage. Danach ein feines Dessert, dass die vorgänigen Kalorienbomben abrundet.

Und wenn ich  mein perfektes Weihnachten gedanklich im Kopf abspiele, muss ich auch an die Menschen denken, die es weniger schön haben. Ja besonders an die Kinder, denn ich bin selbst Mutter. Vielen Kindern geht es nicht so gut wie meinen Kindern. Dort warten keine bunten Geschenke unter dem Weihnachtsbaum, kein feiner Weihnachtsbraten auf dem Tisch.

Bei diesen Kindern fehlen sogar grundlegende Dinge wie ein warmes Zuhause, eine Mahlzeit oder saubere Kleider.

Weihnachtszeit ist die Zeit des Gebens

Ich bin vor Kurzem auf die Organisation World Vision aufmerksam geworden, die ein ganz tolles Konzept verfolgt!  Mit deiner Spende ermöglicht du diesen Kindern eine bessere Zukunft.

Hilfe zur Selbsthilfe

Du übernimmst eine Patenschaft und unterstützt das Kind monatlich mit einem kleinen Betrag. Je nach aktuellem Bedürfnis wird das Kind dementsprechend versorgt. Das kann bei einem Kind die Ernährung oder medizinische Betreuung sein. Ein anderes Kind benötigt vielleicht den Zugang zu sauberem Wasser.

Auch die Familie wird in die Unterstützung mit eingebunden. Die Eltern des Patenkindes erhalten z. B. Schulungen im Bereich Ackerbau. So kann sich die Familie irgendwann besser selbst versorgen. Auch die Umgebung des Patenkindes profitiert davon z. B. durch den Bau eines neuen Brunnens.

So wird nach und nach die Situation der Menschen dort verbessert.

Und Du kannst mithelfen!!!

Anonym Geld zu spenden ist nicht mein Ding, da fehlt mir der Bezug zu der ganzen Sache. Ich weiss gerne was mit meinem Geld passiert, doch das ist bei anonymen Geldspenden leider nicht möglich.

Überzeugt hat mich die Transparenz von World Vision

Auf der Internetseite worldvision.de findest Du umfassende Informationen über Projekte von World Vision. Überzeugt hat mich, dass das Unternehmen regelmässig intern wie extern überprüft wird und das DZI- Spendensiegel trägt, sowie viele weitere Auszeichnungen.

Was mir persönlich auch ganz wichtig ist, dass ich als Pate keine vertragliche Bindung eingehe. Sollte ich keine finanzielle Mittel mehr zur Verfügung haben, kann ich jederzeit kündigen.

Pate werden ist ganz leicht

World Vision

 

Für mich hat die Patenschaft folgende Vorteile:

  • Als Pate erhalte ich regelmässig Informationen direkt aus dem Projektland
  • Ich erhalte sogenannte Entwicklungsberichte der Patenkinder
  • Ich habe die Möglichkeit über Briefe direkt mit dem Patenkind in Verbindung zu treten
  • Es ist sogar möglich sein Patenkind zu besuchen.

Eine wunderbare Sache!  Also ich bin überzeugt und Du?

Alles Liebe eure

2 Kommentare

  1. Wir haben auch ein Patenkind bei World Vision. Ich bin der Meinung 30 euro im Monat sind nicht viel um einen Kind eine bessere Zukunft zu schenken. Wie oft kaufen wir unnütze Sachen und schmeißen das Geld buchstäblich zum Fenster hinaus? Ich gebe gerne und da ist so eine Patenschaft genau das Richtige. Ich habe mich nach der stillen Geburt meines Kindes dazu entschieden einem benachteiligten Kind und seiner Familie zu helfen und es bis heute nicht bereut.
    Ich habe auch versucht für einen anderen Jungen aus einem World Vision Projekt einen Paten zu finden aber leider musste ich feststellen, dass viele für solch eine Patenschaft nicht zu haben sind.

  2. Hallo Mary

    vielen lieben Dank für dein Kommentar. Du hast recht wir geben oft Geld für unnütze Sachen aus, mich eingeschlossen. Meist merken wir es gar nicht. Schön von jemand zu hören, der schon Praxiserfahrung hat 😉 hast du das Patenkind schon besucht oder schreibt ihr euch? Lg Emily

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield